Materialien

Bei der heutigen Vielzahl von Materialien ist es nicht einfach den Überblick zu behalten. Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können führen wir hier einen Großteil dieser Materialien und Gewebearten auf. 

 

 

  • NATURFASERN werden zwischen tierischen und pflanzlichen Fasern unterschieden. Pflanzliche Fasern werden aus natürlicher Zellulose gewonnen, dazu gehören Baumwolle, Leinen, Hanf, Jute, Ramie, Sisal, Abaka und Kokos. Sie sind wenig elastisch, können bis zu 95°C gewaschen und mit der höchsten Bügeltemperatur gebügelt werden. Tierische Fasern werden aus Fellen oder Haaren von Tieren hergestellt. Dazu gehören zum Beispiel Wolle, Alpaka, Angora, Kaschmir und Seide. Sie können bis 30° C gewaschen und mit der niedrigsten Bügeltemperatur gebügelt werden. Tierische Fasern besitzen ein gutes Wärmevermögen und eine hohe Elastizität. Naturfasern sind nicht knitterfrei und sind besonders saugfähig und trocknen daher langsam. Durch spezielle Verfahren lassen sich die Eigenschaften von Naturfasern verbessern
  • POLYMERE sind künstlich hergestellte Textilfasern, die sich in natürliche und synthetische Polymere unterteilen. So bilden Gummifasern, Pflanzen- und Tiereiweißfasern sowie zellulosische Fasern verschiedene Arten natürlicher Polymere. Einige bekannte Synthetikfasern hingegen sind beispielsweise Polyamid, Polyester und Polyethylen
  • ELASTOMERE sind Kunststoffe, die sich gummiartig verbiegen lassen und wieder die ursprüngliche Form annehmen. Beim Erwärmung schrumpfen Elastomere, bei hohen Temperaturen zersetzen sie sich
  • ACRYL formstabil, pflegeleicht, feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften (Mikrofasertechnik)
  • ARAMID hohe Festigkeit, Säuren- und Laugen-, Hitze- und Feuerbeständigkeit
  • BAUMWOLLE saugfähig, Schmutz- und Ölaufnahmefähigkeit, hautfreundlich
  • CORDURA Hitze-, Kälte- und Chemikalienbeständigkeit, wasserabweisenden, schnelltrocknend
  • DYNEEMA® 15x fester als Stahl, Abrieb-, Feuchtigkeit-, UV-Strahlen- und Chemikalienbeständigkeit
  • E-CARE Schutzgewebe das elektomagnetische Wellen (Hochfrequenz) eliminiert
  • JERSEY weich, oft elastisch, geschmeidig, atmungsaktiv, saugfähig und trocknergeeignet
  • LATEX Schutz vor giftigen oder ätzenden Stoffen, hohe Griff- und Rutschfestigkeit
  • MOLESKIN kräftig, robuster, strapazierfähige
  • MOLTON schwer entflammbar
  • NEOPREN langlebig, chemische Beständigkeit, Witterungsbeständigkeit und Flammwidrigkeit
  • NITRIL keine Allergiegefahr, gute chemische Beständigkeit
  • NYLON elastisch, abriebfest, haltbar und beständig gegen Chemikalien
  • SWEATSHIRTSTOFF ist aus schwerem Jersey, dessen Rückseite mechanisch aufgeraut wird
  • TEFLON Flüssigkeit-, Schmutz- und Ölbeständig, FCKW-frei, dermatologisch unbedenklich
  • THINSULATE™ ist ein wärmedämmende Vlies aus Kunstfasern
  • VISCOSE wird zu leichten, weich fließenden Stoffen verarbeitet
  • ZWIRNDOPPELPILOT hohe Scheuerfestigkeit, atmungsaktiv, feuchtigkeitsabsorbierend
  • POLYESTER sehr reiß- und scheuerfest und nimmt kaum Feuchtigkeit auf
  • POLYURETHAN (PU) können je nach Herstellung hart und spröde, aber auch weich und elastisch sein. Elastisches PU hat eine relativ hohe Reißfestigkeit. In aufgeschäumter Form ist PU als dauerelastischer Weichschaum z.B. in Schuhsohlen zu finden
  • POLYVINYLCHLORID (PVC) ist hart und spröde und wird erst durch Zugabe von Weichmachern und Stabilisatoren weich, formbar und für technische Anwendungen geeignet
  • PU-BESCHICHTUNG wasserundurchlässig und atmungsaktiv, sehr dünn und leicht, lösungsmittel- und kälteunempfindlich, sowie wasch- und reinigungsbeständig
    Spandex (engl. Bezeichnung für Elasthan) hohe Festigkeit und gute Haltbarkeit
  • NARBEN – NAPPALEDER ist strapazierfähig, weich, anschmiegsam und verträgt Feuchtigkeit.
  • SPALTLEDER ist in vielen verschiedenen Stärken erhältlich und unempfindlich gegenüber Hitze
  • VOLLLEDER sind die zur Haarseite gelegenen, oberen Teile der Haut, die auf die erforderliche Stärke gebracht worden sind
  • RINDSLEDER ist sehr strapazierfähig und unempfindlich gegen Nässe und guter Hitzeschutz
  • SCHAF- und ZIEGENLEDER ist sehr geschmeidig und strapazierfähig. Im direkten Vergleich mit Rindsleder ist es sehr viel stärker und wasserverträglicher durch seinen natürlichen Fettgehalt
  • OCHSENLEDER aus speziell ausgewählten Häuten hat in der Regel eine höhere Qualität als Rindleder
  • SCHWEINSLEDER ist eine günstige Alternative, jedoch ohne zertifizierte Schutzfunktion. Es ist atmungsaktiv
  • REFLEXITE® ist ein patentiertes Reflexmaterial für die Auffälligkeit bei Dunkelheit und schlechter Sicht
  • SCOTCHLITE™ ist ein hoch effektives Reflexmaterial für die Nachtauffälligkeit mit sehr hoher Rückstrahlwirkung des einfallenden Lichtes

 

 

Weitere Informationen als Download

Materialinformationen

 

Alle Angaben ohne Gewähr.