Atemschutz

Wenn mit der Gesundheit etwas schiefgeht, kann Sie das vollkommen aus der Bahn schmeißen. Daher raten wir schon frühzeitig auf ihre Gesundheit zu achten. Diese wichtigen Hinweise für den Atemschutz sollten dabei unterstützen.

 

Benutzen Sie in folgenden Fällen nie ein Filtergerät …

  • in Umgebungen mit einem Sauerstoffgehalt von weniger als 17 Vol.-% (Änderungen
    durch nationale Regelungen möglich)
  • in schlecht belüfteten Räumen oder Behältern wie Tanks, kleinen Räumen und Tunneln
  • in Umgebungen, in denen die Konzentrationen der Schadstoffe unbekannt sind
  • bei Schadstoffkonzentrationen, die größer als die Filterkapazität (Filterklasse)
    bzw. die für die Filtergeräte zulässige maximale Schadstoffkonzentration

Verlassen Sie sofort den Raum und nehmen Sie anschließend das Filtergerät ab, wenn…

  • Sie schwer Luft bekommen
  • Schwindelgefühle oder Schmerzen auftreten
  • Reiz-, Geschmacks- oder Geruchserscheinungen auftreten
  • das Filtergerät beschädigt ist

Stellen Sie sicher, daß…

  • keine partikelförmigen Schadstoffe (z.B. Stäube, Nebel) vorhanden sind,
    wenn Sie nur einen Gasfilter benutzen
  • keine gasförmigen Schadstoffe (Gase, Dämpfe) vorhanden sind,
    wenn Sie nur einen Partikelfilter einsetzen
  • das Filtergerät optimal passt und richtig angelegt ist

Wie lange halten die Filter?

  • Die Lebensdauer eines Filters hängt von seiner Filterklasse und den Umgebungsbedingungen ab.
  • Die richtige Wartung und Reinigung der Masken haben einen deutlichen Einfluss auf die Nutzungsdauer der Masken.

Einflußgrößen sind …

  • der Luftverbrauch des Geräteträgers
  • die Luftfeuchtigkeit
  • die Umgebungstemperatur
  • die Konzentration der Schadstoffe in der Umgebungsluft
  • die Zusammensetzung der Schadstoffe

Um eine genaue Aussage über die Haltezeiten eines Filters machen zu können, müssen alle diese Faktoren bekannt sein.

Die Erschöpfung eines Filters erkennen Sie daran, dass…

  • bei Gasfiltern Geruchs- und/oder Geschmackserscheinungen auftreten
  • bei Partikelfiltern der Atemwiderstand merklich zunimmt
  • bei Kombinationsfiltern Geruchs- und/oder Geschmackserscheinungen oder
    eine merkliche Zunahme des Atemwiderstandes auftreten

Partikelfiltrierende Halbmasken der Filterklassen FFP1, FFP2 und FFP3 dürfen, weil eine Reinigung nicht möglich ist, nur einen Arbeitstag lang eingesetzt werden. Auch dürfen diese nicht von mehreren Personen genutzt werden. Partikelfilter gegen radioaktive Stoffe, Mikroorganismen und biochemisch-wirksame Stoffe dürfen nur einmal verwendet werden. Für spezielle Lösungen (z.B. gebläseunterstützer Atemschutz, umluftunabhängiger Atemschutz) und besonderen Anforderungen an die Schutzbestimmungen zum Tragen von Atemschutzwegen, wenden Sie sich bitte an Herrn Müller unter 0170 / 229 29 11.

Normen für Atemschutz

  • EN 136     Atemschutzgeräte-Vollmasken
  • EN 143     Atemschutzgeräte-Partikelfilter
  • EN 140     Atemschutzgeräte-Halbmasken
  • EN 149     Atemschutzgeräte-Filtrierende Halbmasken zum
  • EN 14387 Atemschutzgeräte-Gas und Kombinationsfilter Schutz gegen Partikel

 

Weitere Informationen als Download

Atemschutz Informationen

Alle Angaben ohne Gewähr.